Alle Statements

Gute Bildung ist: Für Irritation sorgen und Haltung ausbilden.

Gute Bildung ist dann „gut“, wenn der, der sie erfährt, sie als etwas positives und nachhaltiges erlebt.

Gute Bildung ist anerkannt zu werden im eigenen so sein und zugleich Alternativen eröffnet und aufgezeigt zu bekommen. Sie bietet einen Rahmen und Impulse, um irritiert zu werden in alt Bewährtem und dadurch neu denken zu lernen.

Gute Bildung stellt die Lernenden und ihr Wachsen und Lernen ins Zentrum.

Gute Bildung weckt Lust darauf, sich etwas anzueignen, Dingen auf den Grund zu gehen, erfahren zu wollen, wie etwas geworden ist, zu hinterfragen, ob alles so sein muss wie es ist und/oder wie es anders sein könnte oder sollte …

Gute Bildung ist das, was freiwillig geschieht. Und am besten auch noch absichtslos, ohne „Belohnung“.

Gute Bildung ist für mich Bindung und Freiheit zur Entfaltung

Gute Bildung ist Basis für ein eigenständiges Leben

Gute Bildung ist mit Medien zu arbeiten und das Lernen mit Technik zu gestalten und keine uralten Kreidetafeln zu nutzen.

Gute Bildung passt sich flexibel den Bedürfnissen der Lernenden an und macht entsprechend niedrig-/hochschwellig Angebote.